Nach oben

Landeseinzelmeisterschaften der u15 in Schmölln

Landeseinzelmeisterschaften der u15 in Schmölln

 

Am Samstag den 04.06.2016 fanden in Schmölln die Landeseinzelmeisterschaften der u15 statt. Der JC Kogatan Bad Salzungen wurde  durch drei Athleten vertreten Lea Marie Ackermann, Hannes Trier und Yannik Bauer stellten sich der Herausforderung sich mit den besten Judokas ihrer Altersklasse aus ganz Thüringen zu messen. Insgesamt standen an diesem Samstag 130 Judokas aus 25  thüringischen Vereinen auf der Matte. Den Anfang machte an diesem Tag Lea Marie Ackermann, nach drei doch sehr klar gewonnen Kämpfen die sie alle mit Ippon (voller Punkt) gewann, stand sie obwohl die Jüngste in ihrer Gruppe am Ende auf dem Siegerpodest. Hannes Trier und Yannik Bauer kämpften beide in der gleichen Gewichtsklasse  starteten jedoch in verschiedenen Pools in der Vorrunde. Beide Jungs kämpften sich souverän und ohne Probleme ins Finale, wo sie sie sich nun gegenüberstanden.

Im Finalkampf  verletzte sich Yannik  Bauer an der Schulter und der Kampf musste abgebrochen werden.

Somit hieß es am Ende der Meisterschaft Lea Marie Ackermann  und Hannes Trier sind Landesmeister  Yannik Bauer Vizelandesmeister , die Ergebnisse der drei Athleten sicherte ihnen in der Mannschaftswertung den 5.Platz und die Qualifikation zur  Teilnahme an der mitteldeutschen Meisterschaft am 18.06.2016 in Schönebeck (Sachsen – Anhalt ).


Nach oben

4.Pokalturnier in Heiligenstadt

 

 

Am Samstag den 21.05.2015 fand in Heiligenstadt das 4.Pokalturnier des Heiligenstädter Judoclubs statt.  Aus dem gesamten mitteldeutschen Raum, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Niedersachsen waren 330 Judokas aus 24 Vereinen angetreten um in den Altersklassen u9, u11, u13 und u16 um die Pokale zu kämpfen. Nach einem sehr langen und anstrengenden Wettkampftag  erzielten die Salzunger Judokas folgende Platzierungen:

 

u9

 

Konstantin Minidyardov 1.Platz

David Medda 3.Platz

 

u11

 

Lucas Dahn 1.Platz

Christian Rauh 2.Platz

Jonathan Seifferth und Jonathan Beermann 3.Platz

 

u13

 

Luisa Laurien Fuß und Lea Marie Ackermann 1.Platz

Joy Fiona Springer 2. Platz

Hanna Römhild und Nicolas Römhild 3.Platz

 

 

u16

 

Yannik Bauer und Hannes Trier 1.Platz

Julius Seifferth 3.Platz

Auf Grund der sehr guten und starken Leistungen erkämpfte der JC Kogatan Bad Salzungen den sechsten Platz in der Vereinswertung.

 

 4.Pokalturnier in Heiligenstadt

Trainer Rene Trier mit den jungen Salzunger Judokas


Nach oben

Ein Turnier und eine Meisterschaft!

 

 

Am Samstag den 30.04.2016 starteten die Athleten des JC Kogatan Bad Salzungen beim 11.Sandhasenturnier in Benshausen und bei der Landes-Vereins-Meisterschaft der u13 in Nordhausen.

In Benshausen erzielten die jungen Judokas folgende Ergebnisse:

 

u9

David Medda, Elias Matz, Konstantin Mindiyardov  Platz 3

 

u11

Nele Rojahn und Lukas Dahn    Platz 1

Christian Rauh, Maurice Weigl, Jonathan Beermann Platz 3

 

u13

Elias Riedel Platz 1

Bei einem Starterfeld von 87 Kämpfern aus 11 Vereinen erreichten die jungen Kämpfer einen guten 6.Platz in der Vereinswertung.

 

Unsere drei Mädels Joy-Fiona Springer, Luisa Laurien Fuß und Lea Marie Ackermann starteten auf Anfrage des Erfurter Kampfsportcentrums, als Gaststarter, bei der Landesmeisterschaft der Mannschaften in der weiblichen u13 in Nordhausen. Das Motto der Erfurter hierbei war ” wir wollen nur die Großen ärgern ” und das taten sie dann auch auf der Tatami. Der Auftaktkampf gegen den JSC Stotternheim endete 4:4 also unentschieden, dies war schon mal ein guter Start in die Meisterschaft. Als nächstes ging es gegen die Kampfgemeinschaft Kodokan Erfurt / SV Schmalkalden 04 diese endete mit 5:3 für uns. Im Halbfinale gegen die starke Gothaer Mannschaft ging es nach einem weiteren Unentschieden in die Verlängerung, nach zwei Kämpfen stand es wieder unentschieden. Den entscheidenden Sieg erkämpfte dann Joy-Fiona Springer und somit gelang das Erreichen des Finales. Im Finale trafen die Mädels wieder auf die Auswahl des JSC Stotternheims die diesmal mit 5:3 gewonnen haben.

Glückwunsch an unsere drei Vizelandesmeister und an das Team vom Erfurter Kampfsportcentrum, die an diesem Tag eine klasse Vorstellung ablieferten und obwohl sie schon öfters bei dem einen oder andern Wettkampf sich gegenüberstanden an diesem Tag ein starkes Team gebildet haben.

Vielen Dank nochmal an das EKC für die Einladung!

 

 

 DSCN5088

Die  drei Salzunger Judokas mit dem Erfurter Team und deren Trainer (Bild Familie Bütterich)

 

 

 DSC02736 (1)

 Die Salzunger Judokas in Benshausen mit ihrem Trainer Hans Ulrich Gäbler (Bild Familie Rojahn)


Nach oben

Hallo!

Wie in jedem Jahr findet auch dieses Jahr wieder unser Mini Keltenpokal und der Keltenpokal statt. Unter dem Menüpunkt Ausschreibungen könnt ihr euch die entsprechende PDF- Datei herunter laden.

 

 

 


Nach oben

Internationales Judowochenende in Erfurt

DSCN5045Internationales Judowochenende in Erfurt

 

Am letzten Wochenende starteten in Erfurt bei dem 19.Messe – Cup und dem 24.Ega-Pokal ca.970 Judokas aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus 8 weiteren Nationen wie zum Beispiel Israel, Russland, Polen, Belgien usw. Wie in den Jahren zuvor ließen es sich die Salzunger Judokas nicht nehmen und gingen mit einer kleinen Mannschaft bei diesen wirklich sehr stark und gut besetzten Turnieren an den Start. Am Samstag ging Paul Römhild in der u16 auf die Tatami, leider verlor er jedoch seinen Auftaktkampf und schied somit, auf Grund der Fülle an Teilnehmern ( 48 Starter) in seiner Gewichtsklasse, sofort aus. Am Sonntag starteten unsere Mädels in der u13. Den Anfang hierbei machte Joy-Fiona Springer die ihren ersten Kampf gewann und die zwei nächsten verlor und somit ausschied. Als nächstes startete Hanna Römhild in den Wettkampf, nach zwei gewonnen Kämpfen stand sie im Halbfinale unterlag hier jedoch ihrer Gegnerin aus Wiesbaden und rutschte somit in die Trostrunde um Platz drei, diesen Kampf musste sie leider auch an ihre Kontrahentin aus Neuhof abgeben und erreichte somit Platz fünf. Luisa Laurien Fuß  landete in einem sehr stark besetzen Pool. Verlor leider ihre beiden Kämpfe und schied somit aus. Lea Marie Ackermann gewann ihre beiden ersten Kämpfe und stieß dann auf Grund des Poolsystems auf ihre Finalgegnerin vom letzten Jahr aus Potsdam, diesen Kampf verlor Lea und stand somit auf Grund ihrer gewonnen Kämpfe sofort im kleinen Finale um Platz drei, diesen Kampf gegen ihre Gegnerin aus Erfurt gewann Lea und sicherte sich somit die Bronzemedaille.